Gangpferde

Als Gangpferde werden Pferde bezeichnet, die neben den oder anstatt der Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp eine Sondergangart zeigen. Hierzu gehören z. B. Islandpferde oder Paso Peruano. Gangpferde sind auf der ganzen Welt verbreitet.

Bei in Island geborenen oder aus Island importierten Pferden stellen sich in unseren Gefilden häufig allergische Probleme ein, wenn sie erstmalig mit den hiesigen Allergenen in Kontakt kommen. Häufig betroffen sind die Haut und die Lunge.

Islandpferde sind sehr robuste Tiere und an die kargen Bedingungen ihres Ursprungslandes angepasst. Ändern sich die Haltungsbedingungen, kann es zu Gewichtszunahme aufgrund des reichaltigeren Nahrungsangebotes kommen und mitunter ist Hufrehe die Folge.

Sowohl bei allergischen Erkrankungen als auch bei Anzeichen von Hufrehe stehen wir mit Rat und Tat zur Verfügung.